Internetanschluss Angebote 2018 – so findet man das beste Angebot

Internetanschluss Angebote

Für die meisten Deutschen ist es mittlerweile selbstverständlich, dass sie zuhause unbegrenzt online surfen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich am Markt immer mehr DSL-Anbieter etablieren, die sich nicht nur in der Leistung, sondern auch im Preis erheblich voneinander unterscheiden. Neben den DSL-Tarifen der Branchenriesen, wie Telekom, o2, Vodafone und 1&1 gibt es auch immer mehr kleinere regionale DSL-Anbieter. Des Weiteren gibt es noch Alternativen, die es ermöglichen Internet über Kabel oder Satellit zu beziehen. Wer günstige Internetanschluss Angebote sucht, bzw. einen günstigen Tarif finden möchte, der sollte einen ausführlichen DSL-Vergleich durchführen, der online kostenlos und unverbindlich zur Verfügung steht.

Für gute Internetanschluss Angebote einen DSL-Vergleich durchführen

Nur Internetanschluss Angebote

Ein DSL-Vergleich ist der beste und einfachste Weg, wenn es darum geht, gute und günstige Internetanschluss Angebote zu finden. Nachdem die Telefonvorwahl oder die exakte Adresse in den Vergleichsrechner eingegeben wurden, werden die entsprechenden Internetanschluss Angebote übersichtlich aufgelistet. Besonders gängig sind dabei die Kombi-Tarife, bei denen nicht nur DSL zur Verfügung gestellt wird, sondern auch ein Telefonanschluss. Zudem gibt es auch Internetanschluss Angebote, in denen sogar Fernsehen über das Internet ermöglicht wird.

Häufig sind ergänzend auch DSL-Tarife zu finden mit LTE-Paketen – ein Angebot zur Nutzung des mobilen Internets. Diese Komplett-Angebote sind vor allem für die Kunden lohnenswert, die Wert darauf legen, Service und Rechnung aus einer Hand zu erhalten. Hier kommen dann Mobilfunk, DSL, Festnetz und Fernsehen von einem einzigen Provider.

Bei einem Internetanschluss Vergleich werden die Tarife der Provider in der Regel nach monatlichen Kosten aufgelistet. Bei der Wahl des DSL Angebots sollte jedoch nicht nur der Preis entscheiden. Sondern es sollte auch ein genauer Blick auf die Vertragslaufzeit, den Leistungsumfang, die Geschwindigkeit, die Hardware die zur Verfügung gestellt wird sowie den evtl. Neukunden-Bonus gelegt werden.

Internetanschluss Angebote: alle Faktoren im Kurzüberblick

  • Die Geschwindigkeit der Datenübertragung (in MBit/s oder KBit/s, für Up- und Download)
  • evtl. Begrenzung des Datenvolumens bei Highspeed-Internet
  • Enthaltene Hardware, wie bspw. Router, Modem ... (Kauf oder Miete)
  • Die Anschlussart (DSL, VDSL, Kabel, Satellit...)
  • Die Höhe der monatlichen Grundgebühr
  • Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist
  • Evtl. Zusatzkosten (bspw. eine einmalige Anschlussgebühr)
  • Bonuszahlungen oder Rabatte für Wechsler und Neukunden

Das passende DSL Angebot finden – vor dem Vergleich wichtige Fragen klären

Festnetz und Internetanschluss Angebote

Die Zahl der Internetanschluss Angebote ist hoch und damit es einfacher wird, das passende Angebot für sich persönlich zu finden ist es ratsam, sich vorab folgenden Fragen zu beantworten:

Wie viel möchte ich monatlich zahlen? – hier ist nicht nur die monatliche Grundgebühr entscheiden, sondern auch die eventuellen Vergünstigungen, wie bspw. Startguthaben oder Bonuszahlungen bzw. Zuzahlungen für Hardware, Anschlussgebühren, Versandkosten.

Welche Leistungen werden benötigt? – Kunden die sich für ein Komplett-Paket entscheiden, die erhalten neben dem Internetanschluss auch einen Festnetzanschluss und evtl. auch TV aus einer Hand. Doch wird eine günstige Handy-Flatrate geboten, dann ist es durchaus möglich, mit einem Tarif ohne Festnetzanschluss günstiger wegzukommen.

Wie lang darf die Vertragslaufzeit andauern? – üblich sind bei den DSL-Providern Laufzeiten von 24 Monaten. Doch mittlerweile gibt es auch Provider, die keine oder nur sehr kurze Laufzeiten anbieten, wie bspw. einen Monat.

Welche DSL-Geschwindigkeit wird benötigt? - Beim Standard handelt es sich um 16 MBit/s und das sollte auch das Minimum sein. Doch es gibt auch Internetanschluss Angebote, die bis zu 100 MBit/s erreichen. Doch welche Geschwindigkeit erreicht wird, das ist nicht nur von dem Anschluss bzw. Tarif abhängig, sondern auch von der Leitung. Bei VDSL handelt es sich bisher um die schnellste Übertragungsart, da diese Glasfaser nutzt.

Die Internetanschluss Angebote ohne Vertragslaufzeit

Zumeist weisen die Internetanschluss Angebote von Telekom, Vodafone & Co. eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten auf. Doch was für die einen sehr bequem ist, da sie sich über einen längeren Zeitraum um einen neuen Tarif kümmern müssen, ist für andere eher lästig. Zudem kann das auch unnötig teuer sein, denn es gibt aufgrund der starken Konkurrenz auf dem Kommunikationsmarkt immer wieder günstige Internetanschluss Angebote, von denen Wechselfreudige bzw. Neukunden mächtig profitieren und bares Geld sparen können. Diejenigen die einem Internetanschluss Anbieter für längere Zeit die Treue schwören, profitieren von diesen Angeboten nicht oder erst viel später. Es lohnt sich also, einen Blick auf die DSL-Angebote zu werfen, die keine Vertragslaufzeit oder nur einer sehr geringen Mindestlaufzeit aufweisen. → Internetanschluss ohne Vertragslaufzeit

Immer mehr DSL-Anbieter offerieren Tarife, die eine Vertragslaufzeit von einem Monat aufweisen oder zu jeder Zeit kündbar sind. Bei diesen Angeboten beträgt die Kündigungsfrist in der Regel vier Wochen. Doch diese Internetanschluss Angebote sind häufig teurer, als die mit einer Laufzeit von 24 Monaten, da die Anbieter in diesem Fall keine Planungssicherheit haben. Aber dennoch können sich diese Internetanschluss Angebote lohnen, vor allem dann wenn man regelmäßig wechseln und die volle Flexibilität genießen möchte.

Von Vodafone gibt es bspw. eine äußerst flexible Alternative. Dabei handelt es sich um WLAN aus der Steckdose. In diesem Fall wird über das LTE Mobilfunknetzwerk gesurft. Dafür wird der sogenannte GigaCube einfache in die Steckdose gesteckt und nur dann, wenn das Gerät innerhalb eines Monats genutzt wird, muss der monatliche Grundpreis entrichtet werden – egal wo.

DSL-Anschluss ohne Festnetz

Viele Verbraucher wünschen sich in den Zeiten der Smartphones und Handys nur noch einen reinen Internetanschluss ohne Festnetz, da sie eine sogenannte Allnet-Flatrate haben. Dieser Wunsch ist erfüllbar, aufgrund der sogenannten Entbündelung. Das entbündelte DSL ist unabhängig von einem analogen oder digitalen Festnetzanschluss nutzbar.

Die Provider wie Telekom, Vodafone oder o2 „vermieten“ ihr Netz bzw. den Kabelanschluss an alternative DSL-Anbieter. So ist es den Kunden möglich, ihren Festnetzanschluss bspw. problemlos bei der Telekom beizubehalten und dann bei Vodafone einen Internetanschluss zu beantragen. Zumeist sind die reinen Internetanschluss Angebote etwas günstiger als die Kombi-Tarife (Festnetz & DSL) – aber nicht von jedem Anbieter werden diese flächendeckend angeboten. Bspw. ist VDSL aktuelle noch nicht überall als DSL Tarif ohne Festnetz erhältlich.

Internetanschluss Angebote für Freiberufler, Studenten & Co.

Internetanschluss Angebote Geschäftskunden

Ganz bequem von zuhause aus der Home-Office arbeiten oder für die Masterarbeit Recherchen durchführen: ein schneller Internetanschluss ist für Freiberufler und Studenten einfach unverzichtbar. Vor allem die Studenten haben oftmals ganz besondere Anforderungen an die Internetanschluss Angebote: der DSL-Anschluss muss günstig und „teilbar“ sein, da sie oftmals in WG’s wohnen, in denen Telefon und Internet von mehreren genutzt wird. Vor einigen Jahren waren die speziellen DSL-Tarife für Studenten noch recht verbreitet, doch heute hat sich die Zahl erheblich reduziert. Oftmals werden diese angeboten unter Namen für „DSL für junge Leute“ oder „DSL Young“.

Doch im eigentlichen Sinne stellt das kein Problem dar, denn es gibt eine Vielzahl von Internetanschluss Angebote, die sehr günstig sind. Zu beachten ist bei einem Vergleich der Angebote nur, dass ein DSL-Router auf jeden Fall im Preis inbegriffen ist, so dass es mehreren Personen möglich ist, zur gleichen Zeit zu surfen. Das gilt auch für die Telefonie: In dem Fall sollte ein Angebot gewählt werden, in dem mehrere Rufnummern enthalten sind, wenn man diese nicht mit den Mitbewohnern teilen will. Benötigt ein Student aufgrund eines besonders günstigen Mobiltarifs keinen Festnetzanschluss, dann ist es möglich auf eine Alternative zum DSL-Anschluss zuzugreifen. Beispielsweise kann über das Smartphone ein heimischer Hotspot eingerichtet werden oder auch ein Surfstick ist eine gute und günstige Lösung.

Bei freiberuflicher Beschäftigung ist der DSL-Anschluss in der Regel unverzichtbar, damit man zu jeder Zeit für die Kunden erreichbar ist. Aber auch hier muss nicht gleich auf spezielle Tarife zugegriffen werden, da auch die herkömmlichen Internetanschluss Angebote schnelle Datenverbindungen zum fairen Preis anbieten. Zudem ist es möglich, die Kosten für den DSL- und Telefonanschluss bei der Steuererklärung als betriebliche Ausgabe abzusetzen – sofern dieser ausschließlich für die unternehmerische Tätigkeit genutzt wird. Ansonsten sind die Kosten nur teilweise absetzbar.

Besteht ein Büro mit mehreren Personen bzw. es wird eine Firma betrieben, dann werden von den Branchenriesen Telekom, Vodafone & Co. spezielle Business-Tarife geboten. Diese zeichnen sich vor allem durch höhere Upload-Geschwindigkeiten aus sowie eine höhere Priorität, wenn es zu Störungen kommt. Mittlerweile ist hier VDSL zumeist Standard, bei der es sich um die aktuell schnellste Verbindung handelt. Auch SDSL ist hier im Einsatz, wo der Upload ebenso schnell ist wie der Download. Sollte es beim Geschäftskunden zu einem Verbindungsausfall kommen, dann wird einem Geschäftskunden deutlich schneller geholfen als dem privaten Kunden. Der Grund ist, dass eine Störung der DSL-Leitung oftmals ein Stillstand der Arbeit bedeutet und mit hohen Kosten verbunden ist.

Den DSL-Anbieter wechseln – das bringt Ersparnis mit sich

Internetanschluss Angebote wechseln

Der Kommunikationsmarkt ist ständig in Bewegung und im Bereich der Tarife gibt es daher immer wieder Veränderungen. Aufgrund des intensiven Wettbewerbs bringen die Provider immer wieder neue Tarife auf den Markt, mit denen sie mit immer günstigeren Preisen locken und mit immer besseren Leistungen. Wie auch bei den Strom- und Gastarifen sollten die Verbraucher auch bei den DSL-Angeboten immer wieder die Angebote vergleichen und wenn notwendig den Anbieter wechseln. Ein solcher Vergleich funktioniert am einfachsten mit einem unverbindlichen und kostenlosen DSL-Vergleich.

Der Wechsel läuft sehr einfach ab. Dafür muss der Verbraucher beim neu ausgewählten Provider nur einen Antrag stellen. Dieser übernimmt dann alle notwendigen Schritte – also die Kündigung bei dem alten Anbieter. Natürlich ist es wichtig, dass der Verbraucher zuvor überprüft, ob seine Vertragslaufzeit beendet ist und wie lang die Kündigungsfrist ist. Keinesfalls sollte der Verbraucher beim Wechsel den alten Vertrag selbst kündigen. Denn es kann dann durchaus passieren, dass die Internetverbindung für einige Zeit nicht vorhanden ist. Zum anderen kann dadurch auch eine Rufnummern-Portierung stattfinden. Das heißt, der Kunde kann seine bisherige Rufnummer zum neuen Anbieter mitnehmen. Dabei handelt es sich nicht nur um eine einfache, sondern auch um eine sehr gute Lösung, wenn die Kündigung des aktuellen Vertrags dem neuen Provider überlassen wird.

Von den Neukundenvorteilen profitieren

Für Neukunden halten viele DSL Anbieter einige Vorteile bereit. Es kann bspw. sein, dass ein Provider für einige Monate die Grundgebühr günstiger anbietet oder aber diese komplett entfällt. Bei einem anderen werden für einige Zeit bestimmte zusätzliche Serviceleistungen angeboten, die kostenlos genutzt werden können. Für viele Kunden sind diese Vorteile oft ein weiterer Grund, einen Wechsel vorzunehmen. Denn so wird nicht nur ein günstiger Tarif gefunden, sondern man kann auch für eine gewisse Zeit in den Genuss bestimmter Vorteile kommen, die der Provider bietet.

 

Weitere Themen: