Fax Over IP - Erklärung vom Fachmann

Fax Over IP

Soll ein Fax über einen analogen oder einen ISDN-Anschluss versandt werden, dann wird im Sprachkanal das T.30-Protokoll benötigt. Eine sichere Übertragung ist durch die hohe Zuverlässigkeit der Sprachkanalverbindung in einem herkömmlichen TDM-basierten Netzwerk möglich. Bei einem IP-Netz trifft dieser aber nicht zu, da die Sprache hier ungesichert übertragen wird. Es kann also vorkommen, dass IP-Pakete verloren gehen. Mit einem Verlust von 5 % sind sie für das menschliche Ohr aber nicht wahrnehmbar. Wird ein Fax über das IP-Netz mit einem solchen Sprach-Code versendet, kann dies zu Informationsverlusten oder gar zu Verbindungsabbrüchen beim Senden führen.

Damit ein Fax über ein IP-Netz versendet werden kann, werden die folgenden Protokolle und Codierungen im Sprachkanal genutzt.

  • E-Mail
  • T.37 – E-mail basiert
  • Echtzeit: T.38
  • Sprach Codec Fax over VoIP – hier ist aber die verlässliche Übertragung nicht gewährleistet

Damit Fax over IP (FoIP) dennoch genutzt werden kann, ergeben sich verschiedene Ansätze.

  • Ein analoges Faxgerät wird im IP-Netz mit einem analogen oder einem ISDN-Anschluss genutzt
  • Es wird ein Faxgerät mit E-Mail-Unterstützung oder T.38 verwendet. Hierbei wird gleichzeitig ein zur Verfügung stehender Gateway mit T.38 oder mit E-Mail-Unterstützung genutzt.
  • Es gibt auch Faxgeräte, die für den Faxversand und -empfang mittels T.38 ausgelegt sind
 

Weitere Ratgeber: