Antimalware für Android im Test

So schnelllebig sich die Technik und dessen Entwicklung zeigt, so schnell verändern sich die schadhaften Programme, Viren und ähnliches. Daher gilt es für Nutzer und Schutzprogramme, dass sie stets auf dem neuesten Stand sein sollten. Die Auswahl ist groß und erschwert sichtlich die Entscheidung der Verbraucher. Die Unterschiede hingegen sind gering und die Ergebnisse im Antimalwaretest deutlich.

Inhalte des Tests

Antimalware für Android

Die Anforderungen, die die Apps erfüllen müssen, sind hoch gesetzt und beinhalten alles, was zum Schutz des Smartphones und die tägliche Nutzung sinnvoll und wichtig erscheint. Über die Hälfte der Programme glänzt durch die volle Punktzahl und somit absoluter Unbedenklichkeit, die häufig kostenlos im Playstore heruntergeladen werden kann. Um echte Testergebnisse zu bekommen, werden alle Tests an echten Geräten durchgeführt.

  • Benutzbarkeit
  • Malware- Erkennung
  • Beeinträchtigung der Akkulaufzeit
  • Fehlalarme
  • Bandbreite der Zusatzfunktionen
  • Diebstahlschutz

Anforderungen der Fachkräfte

Bei der Beurteilung ist zu unterscheiden, ob die Anforderungen von den Nutzern oder Fachkräften genannt wurden. Während es den Nutzern auf die Alltagstauglichkeit und eine möglichst geringe Beeinflussung des Geräte ankommt, achten die Fachkräfte auf weitaus mehr. Dabei wird genau hingesehen, da nur durch eine laufende Weiterentwicklung ein permanent aktiver Schutz gewährleistet werden kann. Um die Aktualisierungen der Programme zu testen, erfolgen alle paar Monate neuer Tests nicht nur der bekanntesten Programme. Oftmals befinden sich über 20 Apps im Test. Um bestehen zu können, muss die Software punktgenau funktionieren und recht von unrecht unterscheiden. Dies bedeutet, dass keine Fehlalarme ausgelöst werden dürfen, jedoch alle Bedenklichkeiten erkannt und gemeldet werden sollten. Die verschiedenen Apps unterscheiden sich in der Art der Mitteilung und teilweise bei den Lösungsvorschlägen. Dies stellt keine Problematik dar, da das Endergebnis und somit die Sicherheit zählt. Ebenso wird auf die zusätzlichen Funktionen geachtet, die die Apps für Antimalware mit sich bringen können.

Zusatzfunktionen

Im Bereich der Zusatzfunktionen, die die Hauptfunktion nicht beeinflussen, zeigen sich die Unterschiede. So gibt es Apps, die nur über eine geringfügige Erweiterung verfügen. Dabei kann es sich je nach Anbieter um eine Rooting-Erkennung oder einer Sicherung bei Diebstahl oder Verlust handeln. Der Diebstahlschutz besteht aus mehreren Bereichen, wie zum Beispiel der Möglichkeit zur Ortung oder des Fernzugriffs. Dadurch kann über die App die Sicherung der Daten aktiviert oder die Löschung in Auftrag gegeben werden. Eine weitere Zusatzfunktion stellt der Webfilter dar. Dieser nimmt die besuchten Internetseiten unter die Lupe, die auf dem Smartphone geöffnet werden. Bei bedenklichen Seiten schaltet sich eine Blockade ein, die den Nutzer vor den Inhalten und Gefahren warnt.

 

Weitere Ratgeber: